Listenplatz 1

Zum Abschluss unserer Vorstellungsrunde möchten wir Ihnen unseren Spitzenkandidaten für die Stadtverordnetenversammlung Weilburg vorstellen: Ulrich Marschall von Bieberstein.
Ulrich Marschall von Bieberstein ist seit 46 Jahren mit seiner Frau Sabine verheiratet und wohnt in Weilburg. Die beiden haben zwei erwachsene Töchter und fünf Enkelkinder.
Seine Familie, Kultur, Reisen, Haus und Garten sowie ehrenamtliches und politisches Engagement bilden die Schwerpunkte seines Lebens.
Fast 44 Jahre war Ulrich Marschall von Bieberstein Polizeibeamter im Land Hessen. Den Beruf hat er von der Pike auf gelernt. Als Polizeiwachtmeister im mittleren Dienst hat er angefangen und war zuletzt als Leitender Polizeidirektor im Spitzenamt des höheren Dienstes 2014 in den Ruhestand getreten. Im Rahmen seiner dienstlichen Tätigkeit hat Marschall von Bieberstein vielfältige Aufgaben im mittleren, gehobenen und höheren Dienst wahrgenommen.
Dazu gehörten Aufgaben im Ausbildungs- und Einsatzbereich der Bereitschaftspolizei, als Dienstgruppenleiter im polizeilichen Einzeldienst sowie Führungsaufgaben im höheren Dienst, in Frankfurt, Limburg, Wiesbaden und zuletzt als Leiter der Abteilung Einsatz beim Polizeipräsidium in Mittelhessen.
Ulrich Marschall von Bieberstein, der bereits in der letzten Wahlperiode die CDU Fraktion in der Weilburger Stadtverordnetenversammlung geführt hat, begründet seine Motivation, erneut als Spitzenkandidat anzutreten, mit diesen Worten:
“Seit Jahrzehnten lebe ich in Weilburg. Von daher liegt mir die Stadt sowie unsere Region sehr am Herzen. Hier fühle ich mich wohl, hier bin zu Hause. Sich für meine Heimatstadt zu engagieren, im politischen, wie ehrenamtlichen, gesellschaftlichen Bereich ist mir wichtig.”
Darüber hinaus definiert Marschall von Bieberstein auch klare Ziele für die anstehende Wahlperiode:
“Als Mitglied der CDU und Fraktionsvorsitzender in unserem Stadtparlament setze ich mich für die Stärkung der Infrastruktur, den Ausbau eines umweltverträglichen Tourismus, den Erhalt und die Ansiedlung von Gewerbe, Handel, Industrie und Handwerk ein. Darüber hinaus sind die Schaffung von Baugebieten, Wohnraum und die Unterstützung der vielen Vereine in unserer Stadt, die einen wertvollen Beitrag für das gesellschaftliche Leben und Miteinander leisten, für mich Antrieb, sich einzubringen. Um zukunftsorientiert und solide diese Ziele zu verfolgen, bedarf es einer soliden Haushaltsentwicklung. Wir als CDU-Fraktion achten darauf, dass trotz der schwierigen, durch die Coronapandemie verursachten Probleme für die Wirtschaft ein seriöses und stabiles Wirtschaften in unserer Stadt möglich sein wird. Deshalb bewerbe ich mich erneut für ein Mandat in unserer Stadtverordnetenversammlung.”

« Thomas Schmidt für Weilburg! Jetzt CDU Weilburg per Brief wählen! »