Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

CDU Weilburg wählt neuen Vorstand

Der Stadtverband der CDU Weilburg hat Anfang Dezember zur alljährlichen Jahreshauptversammlung in den Weilburger Bürgerhof eingeladen. Auf der Tagesordnung stand neben den Vorstandswahlen, unter anderem der Ausgang der Bürgermeisterwahl in Weilburg.

Als alter und neuer Vorsitzender wurde Hartmut Eisenträger einstimmig wiedergewählt. Seine zwei Stellvertreter sind Dr. Johannes Hanisch und  Dominik Verclas, der seine bisherige Tätigkeit als Schriftführer an Ulrich Marschall von Bieberstein weitergibt. Schatzmeister bleibt Jürgen Bamberg. Als Beisitzer ergänzen Philip Bletz, Christoph Kleiber, Beate Rauh, Christine Zips, Uwe Abel, Reiner Schäfer, Monika Falk und Heinz Schweitzer den Vorstand. Dr. Marc Wolfram stand aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Wiederwahl. Ebenso schied das Vorstandsmitglied Peter Püchner aus. Der Vorsitzende Hartmut Eisenträger dankte Püchner für seinen langjährigen Einsatz in der  CDU Weilburg.

In seiner Rückschau auf das letzte Jahr hob Eisenträger die Bürgermeisterwahl Anfang des Jahres hervor. Dr. Johannes Hanisch konnte im ersten Wahlgang mit 61,5% auf Anhieb die meisten Stimmen erzielen und sich so gegen seine drei Mitbewerber durchsetzen. Eine Stichwahl stand damit nicht zur Debatte. Seit 1. Juli ist  Hanisch offiziell in Amt und Würden. Als Weilburger Stadtoberhaupt trat er die Nachfolge von Hans-Peter Schick an.

Fraktionsgeschäftsführer Dominik Verclas stellte in seinem Bericht aktuelle Themen aus der städtischen Politik vor. Er berichtete über die Einbringung des Haushaltsentwurfs, den Ankauf des ehemaligen MAN-Gebäude in Waldhausen für einen Feuerwehrstützpunkt und die Ausweisung neuer Wohnbaugebiete in Kubach. Auch das Thema „Hessenkasse“ wurde von Verclas erklärt. Das Land Hessen bietet ab Mitte des nächsten Jahres der Stadt Weilburg die Möglichkeit, ihre Kassenkredite an das Land Hessen komplett abzutreten. Das Land organisiert die Entschuldung über die Hessenkasse und leistet einen großen Finanzierungsanteil. Die Stadt Weilburg erfüllt im Gegenzug einen planbaren und tragbaren Eigenbeitrag. „Unterm Strich ist das Programm Hessenkasse für die Stadt Weilburg ein echter Gewinn“, so Verclas abschließend.

Ausblick auf 2018

 

Der Landtagsabgeordnete und CDU Kreisverbandsvorsitzende Andreas Hofmeister, der als Wahlleiter durch die Tagesordnung führte, dankte den Weilburger Mitgliedern für den sehr engagierten Wahlkampf bei der Bürgermeister- und Bundestagswahl. Er gab zugleich einen Ausblick auf das anstehende Kalenderjahr 2018. Neben der Landtagswahl wählen die Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Limburg-Weilburg einen neuen Landrat. Der langjährige Landrat Manfred Michel verkündete jüngst, dass er nicht mehr zur Wiederwahl antreten wird. Als möglichen Nachfolger hat sich die Kreis CDU auf den 51-jährigen Michael Köberle festgelegt. Köberle, von Hause aus Diplom-Elektroingenieur, wohnt in Limburg-Eschhofen. Er arbeitet beim Hessischen Rundfunk als Bereichsleiter Betriebsmanagement und ist aktuell Stadtverordnetenvorsteher der Stadt Limburg. Die CDU Weilburg signalisierte Hofmeister die volle Unterstützung im Landrats- und Landtagswahlkampf.

Zum Schluss dankte Hartmut Eisenträger den Mitgliedern für ihren immerwährenden Einsatz für die CDU und  wünschte allen eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Start in das neue Jahr.